Orchester in lulftiger Höhe!

29.08.18 Das Jugendorchester machte zum Abschluss der musikalischen Saison einen Ausflug in den Kletterwald Hennef. Sozusage als Abschluss der langen Sommerferien!

Zum Abschluss des Sommers fuhr das Ruppichterother Jugendorchester in den Kletterwald nach Hennef.

Los ging es um Halb Zehn vor der Grundschule Ruppichteroth, wo sich die jungen Musiker und Musikerinnen trafen, um gemeinsam in den Tag zu starten.

In Hennef angekommen, gab es eine kurze Sicherheitsunterweisung und dann wagte sich das gesamte Orchester auf den Kletter-Parcours. Die Jugend stellte sich den Herausforderungen in schwindelerregender Höhe. Hier war für jeden etwas dabei: Von leichten Strecken in 5 Meter Höhe bis hin zu schweren Strecken wie die „Rocky Mountains“, die bis zu 15 Meter Höhe erreichen.

Die Jugendlichen meisterten mit Bravour jedes Hindernis und auch ihr Dirigent, Ulrich Stommel, wagte sich in die Höhe.

Natürlich durfte auch ein ausgefallenes, leckeres Frühstück nicht fehlen: Spießchen, Salate, Kuchen und belegte Brötchen sorgten dafür, dass kein Kletterer hungrig auf die Strecken losgelassen wurde.

Nach einem rundum gelungenen Ausflug ging es gegen Drei Uhr wieder zurück nach Ruppichteroth. Doch der nächste Ausflug lässt nicht lange auf sich warten!

Bilder vom Ausflug gibt es in unserer Mediengallerie!


Akkordeon-Orchester geht mit hervorragender Leistung in die Sommerpause!!

07.07.18 Das Akkordeonorchester Ruppichteroth beteiligte sich am 24. Juni 2018 am Wertungsspiel im Rahmen des 13. Landesmusikfestes NRW in Leverkusen. Die Jury bewertete den musikalischen Vortag des Stückes „Impressions Bretonnes“ mit der Bestnote „Hervorragend“.

Am Sonntag, den 24. Juni 2018, machten wir uns am frühen Morgen auf den Weg nach Leverkusen. Die Erwartung und Anspannung unter den 25 Musikern und dem Dirigenten Ulrich Stommel war groß. Wir stellten uns alle die Frage: Hat sich die monatelange und intensive Probenarbeit auch wirklich gelohnt? Wie sich herausstellte, wurden die Erwartungen sogar weit übertroffen. Die Jury bewertete den musikalischen Vortrag mit der Bestnote „Hervorragend“. 

Einstudiert hatten wir das aus drei Sätzen bestehende Stück „Impressions Bretonnes“ von Kai Armbruster. Mit diesem anspruchsvollen und dennoch eingängigen Werk sind wir in der Oberstufe angetreten. Zur Information: Die anderen Schwierigkeitsgrade werden als Elementar-, Mittel- und Höchststufe bezeichnet. In der Probenphase fand auch ein Probenwochenende mit dem Komponisten statt. Letzte Unklarheiten konnten bei diesen intensiven Proben beseitigt und dem Stück der letzte „Feinschliff“ verpasst werden.

Nach dem Auftritt hatten alle Mitspieler ein sehr gutes Gefühl und waren überzeugt, eine mehr als respektable Leistung geliefert zu haben. Die langwierige und intensive Probephase hat sich voll und ganz gelohnt. Und somit war die Freude bei der Preisverleihung am Abend im Rahmen des Abschlusskonzertes riesengroß, da wir so ein "Hervorragendes" Ergebnis nicht erwartet hatten.

Wir haben uns die Sommerferien mehr als verdient:-))!

Hauskonzert in gemütlicher Atmosphäre

29.04.18 In gemütlicher Atmosphäre präsentierte sich das Akkordeonorchester Ruppichteroth am Samstag, den 21. April beim Hauskonzert in der Sekundarschule Ruppichteroth.

Mit frischem Wind startete das Jugendorchester unter der Leitung von Ulrich Stommel mit einem bunt gemischten Programm in den Abend. Die Jugendlichen entführten das Publikum in eine chinesische Traumwelt und erzählten die Geschichte eines irischen Seemanns. Zum Träumen lud auch das Stück „Julias Trilogy“ ein. Natürlich durfte eine Zugabe nicht fehlen. Das Orchester begleitete Mia Stein und Priska Lepach zu „Lucky Day“, die das Publikum gesanglich begeistern konnten.

Den weiteren Abend gestaltete das 1. Akkordeonorchester, dirigiert von Ulrich Stommel und Peter Zensen, mit seinem neuen und vielfältigen Programm.

Gewaltig startete das Orchester mit dem 80er-Jahre Hit „Omens of Love“, gefolgt von originaler Akkordeonliteratur, den „Bretonischen Impressionen“. Mit diesen möchte das Orchester dieses Jahr beim Landestreffen des Harmonikaverbandes in Leverkusen teilnehmen, verriet der Moderator Ulrich Stommel. Das Hauskonzert würde sozusagen als erster Probelauf dienen. Dieser wurde ein voller Erfolg und konnte das gespannt lauschende Publikum regelrecht begeistern.  

Gemütlicher Flair entstand vor allem bei der Bossa Nova „Wave“, die so manchen Zuschauer aus seinem alltäglichen Stress zum Entspannen einladen konnte.

Danach wurde das Publikum mit einem poppig-modernen „Fifth of Beethoven“ wieder wachgerüttelt.

Gemütlichkeit kam auch bei Balu dem Bären aus dem bekannten „Dschungelbuch“ auf. Ulrich Stommel konnte den Zuschauern nicht verheimlichen, dass ihm dieser Bär besonders ans Herz gewachsen ist. Gewisse Eigenschaften des Bären würden einfach an ihn selber erinnern.   

Natürlich wurde auch die Frage beantwortet, ob Orpheus wirklich „ne kölsche Jung“ war. Jaques Offenbach´s „Orpheus in der Unterwelt“ mit von Matthias Hennecke gemischten kölschen Liedern, erfreute die Zuschauer, die begeistert mitklatschten.

Der anschließende Applaus des Publikums forderte eine Zugabe.

Der erste Vorsitzende Peter Zensen bedankte sich beim Publikum und allen Akteuren. Ein großer Dank ging ganz besonders an die Schulleitung und die Gemeindeverwaltung, die die Räumlichkeiten zur Verfügung stellten.

Die kölsche Hymne „Du bes die Stadt“ bildete den Abschluss eines rundum gelungenen, gemütlichen Hauskonzerts.


1-3 von 29 Beiträgen 

Terminübersicht

Alle Termine des Jahres gibt es hier!

29.09.2018, 00:00 Uhr
Verensfahrt nach Gaschun im Montafon

25.11.2018, 16:00 Uhr
Nachwuchskonzert

08.12.2018, 14:00 Uhr
24. Döörper Weihnacht

Unsere Probenzeiten

Das 1. Akkordeon-Orchester probt jeden Freitag von 20 bis 22 Uhr im vereinseigenen Probenraum in der Grundschule Ruppichteroth.

Das Jugend- und Kinderorchester proben ebenfalls im Probenraum der Grundschule Ruppichteroth, den Terminplan gibt´s hier.